Heilsymbole / Lichtkristalle – Die Kraft der Zeichen

Heilymbole und Lichtkristalle - Esoterik Sinsheim
Solavana Kristall
Ana Kristall: Licht
RUNA: Fülle

Zeichen und Symbole können heilen – allein durch das Aufbringen auf die Haut. Sie wirken als Antennen für kosmische Energie oder modifizieren, wie Weichen deren Fluss, sodass Energiestaus aufgelöst werden und das gesamte System in Balance gerät. In der neuen Homöopathie hat diese Kunst ihren westlichen Ausdruck gefunden.

Das Bemalen des Körpers und das Aufbringen geometrischer Zeichen auf der Haut zu medizinischen Zwecken hat bei allen Völkern dieses Planeten Tradition. In manchen Erdteilen wird es bis in die Gegenwart mit großem Erfolg praktitiert. Die Tattoos bei Südseevölkern, die Narbensetzungen in Afrika oder die Körperbemalungen bei den australischen Aborigines zeigen die Anwendung dieser Heilkunst bis heute. Aber auch in Europa hat es ein Wissen um die Wirkung von Zeichen auf der Haut gegeben. Ein beeindruckendes und weltweit wohl einmaliges Zeugnis dafür ist die über 5.000 Jahre alte Gletschermumie, die 1991 in den Ötztaler Alpen gefunden wurde. Zu sehen sind 15 blauschwarze Tätowierungs-Gruppen, die mit Kohlestaub gefertigt wurden und die sich aus insgesamt 47 Einzeltätowierungen zusammenfügen – parallele Linien im Lendenbereich, Streifen um den rechten Fußknöchel und eine Tätowierung in Form eines Kreuzes hinter dem rechten Knie.

Bereits ein Jahr vor der Entdeckung der Gletscherleiche hatte der Wiener Ingenieur, Physiker und Lebensenergie-Forscher Erich Körbler – als Schlussfolgerung aus seinen jahrelangen Forschungen mit Strichcodes – etliche Kapitel über den Effekt von unterschiedlichen Geometrien an den menschlichen Meridianen in der Zeitschrift raum&zeit publiziert. Körbler beschrieb sowohl die Messtechnik der Strichcodes in ihrer Auswirkung als Antennen, als auch die Wirkkraft anderer geometrischer Urformen wie Kreuz, Ypsilon oder sinusförmige Welle.