Zum Umgang mit den Kristallen

Mutter Erde hat die Absicht getroffen, aufzusteigen. Jeder, der bereit ist, sich auf die Neue Energie einzulassen, wird diesen grandiosen Evolutionsschritt mitgehen. Was bedeutet Neue Energie? Vielleicht wird dir das, geliebter Lichtarbeiter, OM TAT SAT, ohne große Erklärung bewusst, wenn du dich mit den Kristallen aus der Wirklichkeit beschäftigst. Die Kristalle wurden von Toth dem Atlanter, mit Hilfe der Priesterschaft des Blauen Volkes, der Aufgestiegenen Meister, der Engel, der alten Götter und der Heiligen Dreieinheit, der Mutter, des Vaters und des Sohnes, vor etwa 12.000 Jahren in der großen Pyramide von Gizeh verankert. Nachdem Atlantis untergegangen war, sollte das alte Wissen, zusammen mit den Kristallen, für die heutige Zeit des Aufstiegs der Menschheit zur Verfügung stehen. Seit Anfang des Jahres 2003 sind diese Kammern nun geöffnet. Betraut wurde mit dieser Aufgabe das Medium Sabine – Sangitar, da sie das „Göttliche Hören“ besitzt, was sehr selten ist. So konnten die Kristalle, mit ihren Schwingungsnamen und Zahlenschwingungen genauestens durchgegeben werden. Sie sind Teile der universellen Lichtsprache ARI SO AM, die alle Menschen in den folgenden Jahren wieder erlernen werden.

Die Kristalle besitzen höchste Energie und stammen aus dem höchsten Licht. Bitte mache dir bewusst, dass jeder Kristall das Bewusstsein eines einzelnen Gottes in sich trägt.

Je häufiger du mit den Kristallen arbeitest, desto mehr wirst du spüren, wie kraftvoll und stark die Kristalle sind.
Du kannst die Kristalle kopieren, ausschneiden und damit Wasser, Räume oder Gegenstände energetisieren. Bei Meditationen ist es empfehlenswert, die Kristalle auf deine Chakren zu legen. Wende sie so an, wie deine Intuition es dir rät. Die Energie der Kristalle wirkt immer zu deinem höchsten Wohl, daher können sie nie falsch angewandt werden.

In der Beschreibung ist häufig die Rede vom “Visualisieren der Kristalle”. Wenn du dich damit anfangs schwer tust, dann schau den Kristall direkt an, zeichne ihn dir auf und sprich den Namen laut aus.
Entscheidend ist immer, in welchem Bewusstsein du die Kristalle verwendest. Visualisiere dir den Kristall, mache dir die Wirkung des Kristalls bewusst und wende ihn an. Den Namen kannst du dazu laut aussprechen. Wenn es die Gelegenheit nicht ermöglicht, dann reicht es, ihn nur zu denken.

Du kannst die Kristalle über Zeit und Raum verschicken oder anderen Menschen zur Unterstützung senden. Wenn du dich in deinem vereinigten Chakra befindest und die Kristalle in der Liebesabsicht sendest, dann wirken sie besonders kraftvoll.

Welche Seite des Kristalls oben oder unten ist, spielt dabei keine Rolle. Die Kristalle haben ein eigenes Bewusstsein und suchen sich ihren Weg aus der Wirklichkeit in deine Realität.

Wende die Kristalle so oft an, wie es dir möglich ist. Denn dadurch speichert sich das Bewusstsein der Kristalle immer mehr in dein Zellwasser ein, und Erwachen wird folgen.